Geistliche Abende

"Nimm dir Zeit – Gönn dir Gott!"

"Geistliche Abende" sind regelmäßig stattfindende Besinnungsabende für Gemeinden. Dr. theol. Wilhelm Schäffer (Von 1989 bis 2015 beauftragt für Glaubenskurse und Evangelisierung in der Erzdiözese Freiburg. In der Zeit von 1989 – 2006 Rektor am „Geistlichen Zentrum“ in Sasbach) liefert monatlich Unterlagen zur Gestaltung eines Geistlichen Abends. Sie eignen sich auch zur Gestaltung der Zusammenkünfte von Glaubensgesprächs-Gruppen. Dies wird nicht von der Koinonia organisiert.

Wozu „geistliche Abende"?

Viele suchen eine meditative „Unterbrechung" des Alltags. Gerade ehrenamtliche Mitarbeiter/innen wünschen sich oft eine Quelle, aus der sie geistlich schöpfen können. Mit diesem Konzept gibt Dr. Wilhelm Schäffer Anregungen für einen regelmäßig (möglichst monatlich) stattfindenden Abend der stillen Besinnung. Es wäre eine Bereicherung für das geistliche Leben der Gemeinden, wenn solche Besinnungsabende zum festen Angebot jeder Seelsorgeeinheit werden könnten.

„Nimm dir Zeit – gönn dir Gott!" ist bewusst einfach gehalten. Die Geistlichen Abende werden am besten von einem Team getragen. Sie lassen sich ohne viel Aufwand gestalten. Es gibt einen festen Rahmen, und dazu monatlich neu gefasste Anregungen. Die jeweils aktuellen Unterlagen sowie konkretere Anregungen für die Gestaltung der feststehenden Elemente können zur kostenfreien Zusendung per Email unter wilhelm.schaeffer@web.de angefordert oder  von der Internetseite https://www.dropbox.com/sh/qwdyvypdo2hst3g/AABIklBGcDIm-r9YonWG_0gja?dl=0 heruntergeladen werden (Falls Sie aufgefordert werden, sich bei „Dropbox“ anzumelden: das ist nicht erforderlich. Einfach das entsprechende Eingabefeld durch Klicken auf das Kreuz rechts oben im Feld schließen. Danach werden die Dateien sichtbar. Man kann alle Dateien direkt lesen oder auf den eigenen Computer herunterladen).

Im Mittelpunkt steht jeweils ein Bibeltext aus einer der Sonn-/ Festtagsliturgien des Monats; alle anderen Gestaltungselemente orientieren sich daran. Es wird auf auf technisch aufwändige Elemente wie Bildmeditationen usw. verzichtet. Jedoch steht es dem Team frei, den vorgegebenen Rahmen kreativ zu erweitern oder abzuwandeln.